Buch »Das Minimalismus-Projekt« von Christof Herrmann

Minimalismus, das ist doch das mit der leeren Wohnung und der spartanischen Lebensweise, oder? Nicht ganz. Wie vielfältig Minimalismus sein kann, wirst du auch im kürzlich erschienenen Buch »Das Minimalismus-Projekt – 52 praktische Ideen für weniger Haben und mehr Sein« von Christof Herrmann entdecken.

Das Buch zum Blog – einfachbewusst.de

[Werbung aus Überzeugung]

Christof Herrmann betreibt den meistgelesenen deutschsprachigen Minimalismus-Blog einfachbewusst.de – du kannst dir also vielleicht vorstellen, wie sehr ich mich freute, als Christof mich vor ein paar Monaten fragte, ob ich nicht Lust hätte, eine Rezension zu seinem Buch auf meinem Blog zu verfassen. Aus Transparenzgründen möchte ich hiermit also erwähnen: Ich habe das Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt bekommen. Aber ganz ehrlich, ich hätte es mir so oder so zugelegt, da ich den Blog von Christof sehr schätze, und somit von der Qualität des Buches schon von vornherein überzeugt war – und wie erwartet wurde ich beim Lesen auch nicht enttäuscht.

Übrigens hatte ich schon die Ehre auf einfachbewusst.de zu Wort zu kommen:
17 Minimalismus- und Nachhaltigkeit-Bloggerinnen verraten, worauf sie verzichten und was sie dadurch gewinnen

Was mir am Buch »Das Minimalismus-Projekt« besonders gefällt:

#1: Es zeigt, wie vielfältig Minimalismus ist.

Dass es bei diesem Buch nicht um’s Ausmisten und Entrümpeln geht – zumindest nicht nur – wird schon in der Einleitung klar. Bereits bei der Definition des Begriffs Minimalismus wird die Vielfältigkeit deutlich und wie individuell eine minimalistische Lebensweise aussehen kann.

Definition Minimalismus: Zeit und Raum für die Dinge, Aktivitäten und Menschen, die dir wichtig sind Gefällt dir dieses Handlettering?
Mehr davon gibt's auf meinem Instagram Account.

»Beim Minimalismus gibt es keine festen Regeln. Du musst nicht ausmisten, bis Du nur noch 100 Gegenstände besitzt. (…) Du schaffst einfach nur Zeit und Raum für die Dinge, Aktivitäten und Menschen, die Dir wichtig sind. Du entscheidest also wieder selbst darüber, wie Du Dein Leben gestalten möchtest.«
Christof Herrmann in seinem Buch »Das Minimalismus-Projekt«

Es geht eben hauptsächlich nicht um eine spartanische Wohnung, sondern um ein Leben in Zufriedenheit, Achtsamkeit und Selbstbestimmung. Drei große Worte, hinter denen sich für jeden Menschen etwas anderes verbirgt.

#2: Es besitzt kurzweilige, aber informative Kapitel.

Nach einer kurzen Einleitung inklusive Begriffsklärung geht’s direkt in medias res. Insgesamt gibt’s 52 Kapitel mit der richtigen Balance zwischen Überblick und Detailreichtum. Konkrete Vorschläge und Beispiele zu den unterschiedlichsten Facetten von Minimalismus, nicht zu schwammig, aber eben auch nicht zu langatmig in Details verlierend.

»Perfektion ist (…) wenn man nichts mehr weglassen kann.«
Antoine de Saint-Exupéry

Ähnlich könnte man den Aufbau der Kapitel bei »Das Minimalismus-Projekt« beschreiben. Die Kurzweiligkeit der Kapitel ist übrigens auch der Grund, dass ich dem Buch das Prädikat elterntauglich geben würde. Es lässt sich gut drin schmökern, selbst wenn sich nur wenige Minuten der Lesemöglichkeit bieten sollten.

Natürlich kannst du das Buch auch in einem Rutsch von vorne nach hinten durchlesen, musst du aber nicht. Du musst nicht einmal eine feste Reihenfolge beachten, sondern kannst dir theoretisch auch nur jene Kapitel herauspicken, die dich interessieren.

#3: Es bietet ein buntes Potpourri an Impulsen für eine minimalistische Lebensweise.

Jedes Kapitel ist einer von acht Kategorien zugeordnet, die sogenannte große Acht des Minimalismus:

  1. Weniger Stress, mehr Achtsamkeit
  2. Weniger Chaos, mehr Platz und Ordnung
  3. Weniger Geldsorgen, mehr finanzielle Möglichkeiten
  4. Weniger Pflichten, mehr Lebenszeit
  5. Weniger Unzufriedenheit, mehr Glück
  6. Weniger Umweltverschmutzung, mehr Nachhaltigkeit
  7. Weniger Fremdbestimmung, mehr Freiheit
  8. Weniger Trägheit, mehr Gesundheit und Fitness

Genau dieser Facettenreichtum macht das Buch meiner Meinung nach zu einem Quell der Inspiration, egal wie viel oder wenig Berührung du in der Vergangenheit mit dem Thema Minimalismus bereits hattest. Ich behaupte, aus diesem bunten Potpourri an Impulsen kann jeder Mensch irgendetwas für sich mitnehmen.

Fazit

Ich kann das Buch »Das Minimalismus-Projekt« uneingeschränkt empfehlen – sowohl als Einstieg ins Thema, aber auch wenn du dich bereits eingehender mit Minimalismus beschäftigt hast.

Das Buch ist überall dort erhältlich, wo es Bücher gibt. Du kannst Christof jedoch besonders unterstützen, indem du es bei Autorenwelt bestellst. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis, für die Autoren gibt’s jedoch ein höheres Honorar. Die gebundene Ausgabe kostet übrigens 17,99 €, das E-Book 14,99 €.

Vielleicht magst du aber auch erst einmal einen Blick in die 18-seitige Leseprobe auf der Webseite des Verlags werfen. Viel Spaß!

Frau Lyoner


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch in deinen sozialen Netzwerken, hinterlasse mir einen Kommentar oder schreibe mir eine E-Mail.

Auf Affiliate-Links habe ich keinen Bock. Wenn dir meine Artikel gefallen, freue ich mich aber über eine kleine Spende für meine virtuelle Kaffeekasse. Auf diese Weise kannst du meinen Blog ganz bewusst unterstützen statt über versteckte Links.